WD My Passport Wireless Pro


Eierlegende Wollmilchsau – Mehr Features als jeder Mitbewerb.
Ich könnte mir vorstellen, dass dies die Anforderungen an die WD Ingenieure war ehe das Gerät geplant wurde.

2,5 Zoll Festplatten mit Akku und WLAN Interface gibt es reichlich. Im August 2015 hatte ich mal einen Blick auf eine (inzwischen zu WD gehörende) USB Stick Lösung mit WLAN geworfen – eher useless. Weitere Anbieter sind u.a. LaCie mit der Fuel Lösung – verrichtet seit Jahren bei mir einen guten Job. Der Vater der LaCie Lösung ist Seagate mit der Seagate Wireless Plus.

Richtig sinnvoll sind diese Geräte dann nur mit einem Investment in eine alternative Software – http://www.hackwifidrive.com.

Zurück zu WD:
Auspacken und anschliessen (aufladen)

Unboxing

Sehr geschickt – der WPA Key ist korrekt auf der Anleitung angebracht – dazu ist ein Aufkleber auf der Disk selber. Fehler nahezu ausgeschlossen.

WPA

Mal sehen ob die aktuelle Generation der WD Platten einen Schritt in Sachen Performance gemacht hat:

Knapp 120 MB/Sekunde an einem Macbook Pro USB3 Anschluss – deutlich schneller als die anderen externen USB Disks.

Kurz zu den Features

  • 802.11ac Wireless Zugriff auf die Daten der Platte
  • SD Kartenleser um Fotos von Kameras etc. auf die Disk zu kopieren
  • 6.400 mAh Akku – mit USB Port um auch noch externe Geräte laden zu können
  • Zugriff über die WD my Cloud mobile App – auch mit Anbindung an die Adobe Creative Cloud
  • WLAN Fileserver für externe USB Platten, die an das My Passport Wireless Pro angeschlossen werden

Browserbasierte Admin Oberfläche: Inzwischen das Standard Design der WD Cloud Produkte

My_Passport_Wireless_Pro

Plex Media Server nachinstallieren (deaktivert den Twonky Server)

My_Passport_Wireless_Pro2

Sollte Plex nicht gleich starten, einfach kurz aus- und einschalten

Seiten-Ladefehler_Plex

Was fehlt nach den ersten Stunden mit dem Gerät?

  • Anbindung an Cloud Speicherdienste wie OneDrive, Dropbox oder GoogleDrive

Fazit

Strong Buy! Für alle die viel unterwegs sind und reichlich Daten dabei haben müssen.
Amazon Affiliate Links:

Wie gehts weiter? Arbeite an einer KFZ Lösung dazu.

IMG_8922

 

Sonos & Airplay


Die Anforderung:
Aus der Mac DJay Pro App direkt auf Sonos streamen.

Lösungsansätze
a) Sonos Connect, Sonos Connect AMP oder Soundbar (benötigt einen Digitalwandler mit TOSlink) direkt an den Mac anstecken.
b) Sonos irgendwie Airplay fähig zu machen

Entscheidung fällt auf b)

Viele Wege führen auch hier nach Rom – einer wäre ein Apple TV mit TOSlink zu Cinch Adapter an einen Connect oder Connect AMP zu stecken, ein anderer Weg führt über ein Apple TV direkt an einer Soundbar. Diese Wege beschreibt Sonos recht bebildert hier. Der nachfolgend beschriebene Weg löst es mit (frei verfügbarer) Software.

AirSonos von Stephen Wan – gibts seit Septamber 2014
Download hier:
https://github.com/stephen/airsonos
benötigt Node.js – download hier:
https://nodejs.org/en/

Installieren mit „npm install -g airsonos“, wenn es nicht auf Anhieb funktioniert hilft ein vorgstelltes „sudo“.

AirSonos fügt dann die einzelnen Sonos Player als AirPlay Devices hinzu und wird problemlos von DJay Pro erkannt

airsonos

 

Der Nachteil: Das Streaming funktioniert nicht in Echtzeit, ca. 4 Sekunden verzögert. Für Playlisten funktioniert es aber wunderbar.

 

Atlona HDMI Switch – erster Einsatz


Nach den Gedanken zu HDMI Switches im Februar 2016 musste er her:
Der AT-UHD-PRO3-44M – bestellt – geflashed – und dann ein paar Umbauten dahoam durchgeführt.
AT-UHD-PRO3-44M_Firmware
Zuerst den GigaBlue Quad Receiver von 2 auf 4 Tuner aufgerüstet, im Keller gibts mehr Anschlüsse für SAT und Kabel. Damit kann mehrfach gleichzeitig aufgenommen werden und auch ein laufendes Programm angeschaut werden.

Dann Umbau des GigaBlue, eines ROKU und ein Amazon FireTV in den Keller. An den Atlona Switch angeschlossen – dazu den vorhandenen MacMini Server angestöpselt. In einer Testversion vor Einbau in einen 19″ Schrank sieht das ganze so aus:

  • GigaBlue Quad Plus
  • darunter der Atlona Switch, daneben der ROKU3 und ein Amazon FireTV
  • ein paar Patchpanels
  • ein Mikrotik RB3011 UiAS
  • ein Ocedo Switch S24
AtlonaKeller

Atlona Switch Test Setup

Jetzt neu in unserem Elektroanschlussraum:
4x HDMI Eingang
4x HDBaseT Ausgang – dazu noch einmal HDMI

Vorteile
Receiver und Media Player im Keller
Durch die AT-UHD-EX-70C-RX HDBaseT Empfänger kann jetzt an jedem Ort mit Cat6 ein HDMI Signal ausgegeben und ein Infrarot Fernbedienungssignal weitergeleitet werden.

AT-UHD-EX-70C-RX
Sieht gut aus – vom Schlafzimmer über die Fernseher im Erdgeschoss bis zum TV im Badezimmer läuft jetzt alles synchron.

Nachteil
Das Investment – hier eine vorsichtige Kostenschätzung

  • 60 EUR für zwei GigaBlue Tuner
  • der Atlona Switch – deutlich teurer
  • vier Atlona AT-UHD-EX-70C-RX HDBaseT Receiver mit IR Empfängern – auch teuer

Die nächsten Schritte
Einbau in ein Rack, Auswahl der Media Player – Lösen der Fernsteuer-Problematik bei Geräten die im Keller eingebaut sind (wer hat schon noch Infrarot in Zeiten von Bluetooth).

HDMI Switches – ein paar Ideen und Gedanken


Inspiriert durch den HDbaseT Standard beginnt die Planung der Haus-Neu/Umverkabelung mit dem Ziel jeden vorhandenen Content zentral zu distribuieren.
Status Quo:

Zimmer TV SAT Ethernet sonstiges Settop Box
Küche Samsung 32″ SmartTV x x HDMI in den Hausanschlussraum Amazon FireTV
Wohnzimmer Sony 75″ Android SmartTV x x GigaBlue SAT Receiver Amazon FireTV, AppleTV, Roku Player, Xbox One
Wintergarten Acer HD Beamer x AppleTV
Badezimmer Samsung 24″ x Amazon FireTV
Schlafzimmer Philips 32″ x Sat>IP Android Schrott Amazon FireTV
Kind 1 tbd. x x
Kind 2 tbd. x x
Hobbyraum Samsung 24″ x x Sat>IP Android Schrott Amazon FireTV, AppleTV

Ziel:
Zentral SAT und Mediaplayer im Hausanschlussraum verteilen.

GigaBlue SAT Box in den Keller, endlich beide Tuner nutzen.
Dazu AppleTV, FireTV und der Roku – verteilt auf Wohnzimmer, Küche, Badezimmer, Schlafzimmer – Wintergarten optional.

Ansätze:
Google und André F. aus Cape Coral bringen die Lösungsmöglichkeiten zusammen.

a)  Ligawo 6518868 HDMI Matrix und Lindy 38119 HDbaseT Extender
Kosten: Matrix und 4x Extender im Bundle für 1.784 EUR bei Amazon.
Steuerung über IR und RS232

Ligawo_6518868_PRO

Passende Info auf Youtube:

 

b) Atlona  AT-UHD-PRO3-44M mit passenden Extendern AT-UHD-EX-70C-RX
Kosten: Matrix und 4x Extender für knapp 3.300 EUR
Vorteile:

  • Steuerung über RS232, IP (Web und Commandline) und IR
  • hat noch einen fünften HDMI Ausgang
  • separate Audio Ausgänge

4K_UHD_4x4_HDMI_to_HDBaseT

c) der André F. Vorschlag
Monoprice Komplettlösung – 1.200USD plus Einfuhrumsatzsteuer, Zoll und Fracht. Müsste so in der Preisrange von Ligawo landen.

Was soll ich kaufen?

Steuerung:
Infrarot wird durch die HDbaseT Extender durchwegs durchgeschleift, da sollte es keine Probleme geben. Für die HDMI Matrix(en) gibt es einfachste Befehle über RS232.
Beispiel von Atlona – SBI0XO0Y Where X is Input Number (1-4) and Y is Output Number (1-4)
Das passende OpenHab Binding für RS232 gibts auch:
https://github.com/openhab/openhab/wiki/Serial-Binding

zu lösende Probleme:
AppleTV 4.Generation, Amazon FireTV und Roku haben Bluetooth Fernbedienungen – müssen dann über die entsprechenden Apps auf Smartphone und Tablet gesteuert werden.

Weiteres sinnvolles Wissen – EDID – was ist das denn?
Jedes Display HDMI (und DVI) überträgt auf dem Display Data Channel einen 128 oder 256 Byte grossen Datensatz zur Quelle der die darstellbaren Auflösungen und Bildwiederholfrequenzen enthält. Zusätzlich nur bei HDMI noch Informationen zu Audio. Vorteil der Switches – sie verbiegen das so wie man es braucht. Wenn z.B. das 1080p Signal fehlt können die Atlona und Ligawo Switches das einfach „nachrüsten“.
Schöne Zusammenfassung – Extron.com

Sonos – Analysen und Informationen mit dem Web Frontend


Lieber Bernhard, vielen Dank für die Info zum Sonos Web Frontend.
Auf Port 1400 ist ein Sonos Player extrem auskunftsfreudig
http://IP_des_Players:1400/support/review – in der „Network Matrix“ sieht man wie die Systeme sich untereinander sehen.

Sonos_Support_Info

Die Nodes Wohnzimmer und Wintergarten sind am Ethernet, alle anderen Player sind wireless angebunden.

Musik spielt überall problemlos, Signal könnte besser sein. Secondary Nodes hängen bei mir am Ethernet. Tertiary sind über das Sonos Netz erreichbbar.
Weiter gehts – wer darf mit meinem Sonos sprechen?

Sonos_Support_Info1

Autorisierte Geräte für die Sonos Player

Wann geht der Wecker an?
Sonos_Support_Info2_wecker

6:30Uhr Montag bis Freitag mit der ID1, Samstag mit der ID10 um 7:30Uhr, Werktags 6:25 an anderer Stelle im Haus und mit ID42 Werktags 7:00Uhr wieder andere Player. Und alle sind dann auch sicher wach 🙂

Web Radio Log
Sonos_Support_Info3_Radio

Reboot gefällig?
http://IP_des_Players:1400/reboot
Ping/Traceroute in die Welt?
http://IP_des_Players:1400/tools.htm

Vielleicht noch interessant:
Aus dem Firewall Log: Die Sonos Player sprechen mit msmetrics.ws.sonos.com
Was macht der Host? Ticket an Sonos – Antwort:

Sehr geehrter Herr Sahlmann,
vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme mit dem Sonos Support.
Dieser Server wird für das Sammeln von anonymen Nutzungsstatistiken genutzt.
Dies kann in den erweiterten Einstellungen des Controllers unter der Registerkarte „Sonos verbesern“ ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Media Player Auswahl – Amazon FireTV auch mit Airplay/DLNA


Die Auswahl der Mediaplayer im Hause Sahlmann wächst beständig weiter. Für die Kaufentscheidung wichtig war bisher: NetFlix, Hulu und Plex Unterstützung.

Kleine Übersicht und meine Vor- und Nachteile auf einen Blick

Amazon FireTV

Apple TV Roku

HDMI Bastelstick

WLAN/Ethernet
x/x x/x x/x x/-
Airplay Mit kostenpflichtiger Zusatzsoftware, siehe unten x
Plex mit kostenpflichtiger Zusatzsoftware schwierig, aber machbar x x
Netflix x x x x
Hulu x x
Besonderheiten FB mit Mikro – Filmwünsche über Spracherkennung Bluetooth FB mit Audio Ausgang (Kopfhörer)
Preis 99 EUR 99 EUR 89 USD ab 39 EUR
IMG_0124

Amazon FireTV mit AirPlay Nachrüstung

 

NetFlix, Hulu, Amazon Prime USA etc. brauchen entweder unblock-us oder einen ähnlichen Dienst. Alternativ auch IP Traffic der über Amazon oder Microsoft Cloud Server tunneln.

Google Play Store Link für den DLNA/Airplay Server