Microsoft Azure – zweiter Versuch


Nach dem ersten gescheiterten Versuch im August 2015 jetzt ein neuer Anlauf.

Ziel: Einen Windows Server 2012R2 an den Start zu bekommen um im nächsten Schritt das System in einen Terminal Server für ein Samsung Galaxy S8 mit Dex zu verwandeln.

Los gehts, das Azure Portal kennt mich noch anhand meiner Live ID.
Login über https://portal.azure.com

Sign_Up_-_Microsoft_Azure

Azure_Signup_Status_-_Microsoft_Azure

Wichtig: Kreditkartendaten aktualisieren. Sonst geht nix. Nur neue Live ID´s bekommen 170 EUR Guthaben zum spielen.

Weiterlesen

Erste Schritte mit Microsoft Azure


Hat lange genug gedauert, aber hier und jetzt beginnt mein Cloud Zeitalter 2.0. Weg mit den eigenen Servern und langsam auch weg mit den vm´s auf eigenem und fremden Blech.

Schritt 1 – der Azure Account
Nachdem ich mehrere Azure Versuche mit meiner Live ID (neudeutsch Microsoft Konto) schon hinter mir habe muss ein neuer Account her. Derzeit gibt es Promotion mit 170€ Gutschrift zum Start. Ein guter Zeitpunkt für die Zukunft.
Also her mit dem neuen Microsoft Konto:
Melden_Sie_sich_bei_Ihrem_Microsoft-Konto_an_
Nach Eingabe von Geburtsdatum, Geschlecht und Telefonnummer sowie der Bestätigung der Mailadresse gehts weiter
Sign_Up_-_Microsoft_Azure
SMS Bestätigung – Kreditkarte und immer weiter
Sign_Up_-_Microsoft_Azure1
Sieht gut aus – könnte man meinen….
Sign_Up_-_Microsoft_Azure2
Hier beginnt dann mal die Fehlersuche mit Microsoft. SMS war OK, Kreditkarten Anfrage wurde auch korrekt von meiner Kreditkarten Butze beantwortet.
KK_AzureOK
Werde es schaffen und dann weiter berichten…..
Der erste Milestone nach diesem unerwarteten Problem wäre dann eine virtuelle Maschine unter Linux mit OwnCloud 8.1 an den Start zu bringen.

Schritt 2 – Support bei Microsoft
Anmeldung klappt mit meiner neuen Microsoft ID – nur verrät mir das Portal, dass ich kein Abo habe. Das System kennt auch meine Kreditkarte und verweigert trotzdem die Zusammenarbeit. Also mal kurz ein Ticket eröffnet. Bin frohen Mutes.support_microsoft_com

Habe angegeben, dass ich auch Deutsch spreche. Mal sehen, Ticket ist auf jeden Fall offen:
Your question was successfully submitted to Microsoft. A Microsoft professional will contact you within 8 hours.
Confirmation number: 115081013027017
If you are using a spam blocker tool, make sure that you can receive e-mail messages from *@microsoft.com and @surveysitemail.com. You may receive a web survey invitation for this support engagement. Invitations will come from either services.feedback@microsoft.com or microsoftsupport@surveysitemail.com with the subject line „Microsoft Customer Satisfaction Survey“. Surveys may be completed within a week of receiving the email. We look forward to hearing about your experience with our services. Your responses are critical in our effort to continue to provide you with the highest level of service. We understand your time is valuable and appreciate you taking 5 minutes to complete the survey. Thank you for your time!


 

Langer Rede kurzer Sinn. Meine Kreditkarte wurde bereits 2014 für einen Azure Test verwendet. Nachdem mehrere Anwender auf die Idee gekommen sind die Azure Trials für Produktionsbetrieb zu verwenden hat Microsoft diese Art der Kundenabschreckung vorgenommen. Ist zu verstehen. Also einmal neu anmelden mit „unbeschmutzter Kreditkarte“

Hello Joerg,
 The trial offer has already been used earlier with a different LIVE/ORG ID, as per the offer terms free trial subscriptions is limited to one offer per customer. (http://azure.microsoft.com/en-us/offers/ms-azr-0044p/).
 
To resolve this issue, we recommend that you explore one of our paid or other various offer types, including, but not limited to:
 ·        BizSpark
·        Dreamspark
·        Azure Pass
·        Enterprise Agreement
 
Best Regards,
 Bharath R
Support Engineer

IaaS Teil 1 – Amazon AWS


Nachdem Gartner die Amazon IaaS Plattform als Leader eingestuft hat – Report hier einsehbar – ist es an der Zeit das System einmal näher zu betrachten. Ich hatte mich vor langer Zeit einmal mit meinem Amazon Account bei AWS registriert, so dass es keine freie Spielzeit mehr gibt.

Start here
Login in console.aws.amazon.com und schon gehts los.

EC2_Management_Console
Mit ein paar Mausklicks ist eine Windows Server 2012R2 Kiste provisioniert, in einem privaten Subnetz ans Laufen gebracht und über eine komfortable Access Liste im Internet zur Verfügung gestellt.

Remote Desktop nach 10 Minuten – alles ohne Handbuch:
Amazon_AWS_Testsystem

Jetzt wird es aufwändiger, Amazon möchte mir ja auch eine Rechnung stellen (3x Klick, neue Kreditkarte hinterlegt und alles kommt per Mail)
Billing_Management_Console2
Zwei Stunden spielen, ein wenig Server bauen und betreiben – 0,13USD im Datacenter von Amazon in Oregon.

Und selbstverständlich haben sie das Thema VAT ID voll automatisiert im Griff:
1. Daten erfassen

Billing_Management_Console
2. und Validiert

Important_Information_Regarding_Your_AWS_Account_VAT_Number__—_Eingang

Fazit

nächste Schritte

  • mehr IaaS Anbieter testen – Vorschläge der Leserschaft willkommen. Ich dachte an MS Azure, Google, ProfitBricks
  • Amazon Glacier Storage auf einem Synology Nas einrichten – mal sehen was das Thema Verschlüsselung hergibt
  • Latenz zu Amazon nach Frankfurt (Interxion FRA6) testen – am Besten mit einem Lync Server mit SIP Trunk oder einer alternativen Asterisk Lösung. Als nächstes dann einen Terminal Server installieren…. gibt noch viel zu testen

KNX ETS5 virtualisiert auf Parallels 9 unter Mac OSX 10.9


Ein sicherlich sehr spezieller Anwendungsfall – nur für 1% der KNX ETS Anwender interessant – aber es funktioniert…..

Nachdem ich mit der Virtualisierung der Vorgänger Version ETS 4.1.5 meine Probleme mit dem Erkennen des USB Dongles hatte lief die Installation der ETS5 unter Parallels 9 völlig entspannt. Liegt sicher auch an dem neuen Softwareschutz, der mit der Version 5 eingeführt wurde.

ETS5-Parallels9

KNX.org ETS5 unter Parallels 9

Nebenbei – ETS heisst Engineering Tool Software – dient der Parametrierung von KNX Installationen. Nicht umbedingt für einen Schnäppchenpreis  bei der KNX Association zu bestellen. Leider eine notwendige Investition, wenn man seinem Bussystem zuhause auf die Pelle rücken möchte.

Info hier – http://knx.org/knx-en/software/ets/ETS5/about/index.php

Wie gehts jetzt weiter?
Aus Mavericks wird Yosemite, Parallels 9 braucht für 49 EUR ein Upgrade auf Parallels 10 und dann wird hoffentlich wieder alles gut.

Sollte irgendjemand seinen KNX (EIB) Bus ein wenig modifizieren wollen – ich helfe gern.

Jörg´s Bastelstunde – heute ein vmware Server


Die erste Frage die sich dem Leser stellen könnte: Warum macht er das?
Hobby, zuviel Zeit oder einfach Spass.

Los gehts mit der Hardware – eigentlich sollte für den ESXi gängige Hardware passen. Nachdem es mit HP, Dell etc. zu langweilig ist habe ich folgenden Barebone ausgesucht:

Grund:

  • System ist nicht vmware 5.5 zertifiziert – bin mir sicher wir bekomme das zum Laufen
  • passen bis zu 512GB RAM rein (wäre sehr sehr sehr teuer)
  • Single CPU – durchaus vom Netzteil her energieeffizient
  • IPMI Mangement
  • günstiger Preis – falls es nicht funktioniert

Die Lieferanten:

  • ctt.de für das Blech
  • amazon.de für 1x 32GB RAM (zum Test) von Kingston und 1TB WD Red Disks – im Regal habe ich noch ein paar OCZ SSD´s gefunden.
  • Ingram für eine E5-2640v2 8Kern CPU mit 2Ghz

Kosten:

bisher ca. 2.300 EUR brutto

Dann basteln wir mal los:

1. Auspacken, RAM, CPU, Disks einbauen – Dokumentation schadet sicher nicht:
http://www.supermicro.com/products/system/1U/1017/SYS-1017R-MTF.cfm
2. Ethernet an Management Port (default login: ADMIN/ADMIN)
3. Bei Bedarf Firmware und Bios auf die neueste Version flashenTip dazu:
Tool für das Erstellen einer DOS Bootdisk unter Windows 8.1 – http://rufus.akeo.ie/ – config.sys und autoexec.bat vom Freedos löschen – der Speicher reicht sonst nicht.
4. ans LAN anstecken und im DHCP Table die IP des IPMI Interface finden
Sipermicro IPMI
5. Bios kontrollieren – Intel VT-d aktiviert? (Bios / Advanced / Chipset Configuration)
Supermicro Bios
6. https://my.vmware.com – einloggen – vmware ISO downloaden
7. vmware ISO über das IPMI mounten
7a. wenn die Java Console nicht funktionieren sollte – ist bei mir von Supermicro Server zu Server verschieden, dann kann mit dem Rufus Tool aus Punkt 3. auch das ISO auf einen USB Stick geschrieben werden. Mac User wie ich haben sicher ein vmware Fusion oder Parallels im Einsatz 🙂
8. Boot vom Remote ISO oder USB Device
Supermicro Boot vmware
9. vmware Installieren – ich bin kein Fan von USB Sticks auf denen der ESXi läuft – die MTBF ist in Wochen gerechnet – also drauf mit dem ESXi auf eine lokale Disk.
10. fertig gebootet – vSphere Client verbinden und los gehts…
vmware start
vmware vcenter 110914
11. Wenn ich weis was ich damit mache, dann fehlt noch die passende vmware Lizenz
War eigentlich doch ganz einfach.