Cambium Networks WLAN


Nach der Wiesn ist vor der Wiesn. Nachdem das Oktoberfest 2017 heute endet ist es an der Zeit den Blog ein wenig mit sinnvollem Content zu füttern.

Cambium Networks war mir bisher aus dem Bereich Point to Point und Point to Multipoint WiFi bekannt. Gegründet erst 2011 hat der Hersteller auch ein interessantes Cloud Portal für Access Point Management im Portfolio – klar auch mit passenden In- und Outdoor Accesspoints.

Zeit für einen ersten Blick. Erstmal ein paar Accesspoints kaufen und dann auf dem cnMaestro Portal registrieren.

Der cnPilot e410 im Überblick

802_11ac_cnPilot_Enterprise_head

Weiterlesen

BMW i3 – auf der Suche nach Gefahr


Die Gefahr: Irgendwo in Bayern verloren zu gehen weil der Akku leer ist.
Die Forschung nach effizienter Elektromobilität geht in die nächste Runde. Nach dem ersten Ritt in einem i3 im Winter kommt jetzt der erweiterte Test im Sommer.

Unter dem Motto „36Grad und es wird noch heißer“ geht es nach Rimbach auf das sysob Gipfeltreffen.

Das Mobil:
Ein nahezu voll ausgestatteter BMW i3 mit einem Range Extender – einem 600ccm Motor der über einen Generator den Akku lädt. 15l Tank Inhalt für 150km zusätzlicher Reichweite. Die Rechnung dazu später….

Los gehts hiermit – Planung auf Google Maps. Ziel: Das Hotel Bayrischer Hof in Rimbach. Entfernung 204km.

Rimbach

Weiterlesen

Web Basierte Produktivitätstools – meine Auswahl 2017


Vor knapp einem Jahr waren dies meine Tools für den täglichen Arbeitsalltag:

  • Confluence
  • Dropbox
  • Evernote
  • Harvest
  • Jira
  • Office365 ohne Sharepoint
  • Owncloud
  • Protonet

Hier gehts zum alten Artikel aus Juni 2016

Wie sieht es heute aus.

Atlassian´s Confluence

Haben einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht, jetzt als Unicorn mit einer extremen Bewertung und einer traumhaften, auf AWS Cloud gehosteten Lösung. Habe das in nahezu all meinen Projekten im Einsatz. Kostet derzeit 10 USD für 10 User pro Monat.
Die erworbenen Lizenzen für eine selber gehostete Lösung habe ich archiviert.

Bin in diversen Projekten mit drei Browsern auf meinem Mac eingeloggt, das spart bei mehreren Atlassian Accounts die Fehlermeldungen „eingeloggt mit falschem Account“

Weiterlesen

IKEA FALSTER Hack


Der IKEA FALSTER Gartentisch hat sich vor längerer Zeit von unserer Terrasse in den Wintergarten verirrt. An einem Sonntag nichts zu tun – also ohne Plan losgeschraubt.

FALSTER_Tisch_außen

So gehts los: Ein paar angetriebene Tischgestelle ausgeliehen – Danke Henriette und Philipp – ein wenig die Flex angesetzt und ein TiMotion Gestell unter den IKEA FALSTER gespaxt.

Vor der Verkabelung die Neugier befriedigt und den TiMotion TC15 Controller zerlegt. Sieht aus wie fast alle anderen Controllerboxen. Das 220V Netzteil ist getrennt von dem Microcontroller und den vier Relais für die Motorsteuerung.

Weiterlesen

„Tischlein deck dich!“


Frei nach den Gebrüdern Grimm und unserem Bayrischen König Ludwig der in Schloss Linderhof einen versenkbaren Essstisch hatte.

Das Thema heute und hier ist ein anderes – „Tischlein beweg dich“. Nach ersten Experimenten mit dem neuen Möbelstück kommen jetzt die interessanteren Leistungsmerkmale an den Start: Bewegt sich der Tisch auch per App Steuerung?

Zwei Schritte: das Bluetooth Modul eingesteckt und die App aus dem Google Play Store heruntergeladen.

Smart_Office_BT_–_Android-Apps_auf_Google_Play

Bluetooth Dongle

Weiterlesen

Open Mesh – Cloud Managed WLAN


Endlich einmal Zeit gefunden mich mit dem Thema Open Mesh zu beschäftigen.

Vorab ein echter Nachteil: Merkwürdiges Distributionsmodell mit kleinen (unbekannten) Resellern als Handelspartnern in der Welt. Damit kein echtes Channel Produkt wie alle anderen Anbieter am Markt.

Der Test – ein OM2Pv4 802.11 b/g/n Accesspoint. Blick drauf auf der Website des Herstellers oder bei der FCC

Kostet knapp 100 EUR und ist für einen Test ok. Für den produktiven Einsatz muss es heute 802.11ac sein. Die aktuelle Generation heisst A40 (2×2) und A60 (3×3).

Was ist spannend: Das CloudTrax Cloud Portal ist kostenlos dabei – wie bei Xclaim Wireless.

WLANxpertTest_-_CloudTrax

Weiterlesen

Sinnvolle Upgrades für ein MacBook Pro


Im Konsumrausch:

a) Little Snitch Firewall
Das Upgrade der Firewall Software Little Snitch von 3.7x auf 4.0 ist verfügbar. Es kostet im Store des Herstellers aus Wien 25 EUR. Mit ein wenig Hilfe von Google findet sich auch eine neue Lizenz günstiger dank Promotion Code oder Upgrade von verfügbaren älteren Lizenzen.

Ansonsten war auch schon die Vorversion ein echtes Highlight. Ich kam vor Jahren auf Objective Deveoloment Sofware über ein paar Lizenz-Sparer, die früher Ihren Adobe Versionen verboten haben nach Hause zu telefonieren. Finger weg davon, dass ist nicht legal!

Herausragendes Extra der neuen Version:
Anzeige der IP Verbindungen des Macs auf einer Apple Weltkarte.
Ja, liebe Experten, das ist einfach mit Tools wie Geo IP schon jahrelang möglich, aber war zweifelsohne noch nie so komfortabel.

Weiterlesen