Ubiquiti mFi mPower nach Upgrade des mFi Kontrollers nicht mehr auffindbar


Was passiert, wenn die mFi Manageement Software ohne Backup auf eine neue Version upgegraded wurde oder der Controller aus anderem Grund neu installiert wurde?

1. neues mFi Release – sicher alles besser. Mein Ansatz: „never change a running system sucks…“
2. die mFi Komponenten finden den Controller nicht mehr – das ist nicht gut!

Die Lösung:

1. Das geht immer – Hardware Reset Taster gedrückt halten – nach 5-7 Sekunden blinkt die LED abwechselnd Orange/Blau und das Gerät ist nach Factory Reset wieder einsetzbar.

2. Wenn Verbraucher an dem mFi mPower hängen und der Reset schwierig wäre (bei mir z.B. ein vmware Host oder ein Switch mit reichlich POE Verbrauchern die sinnvolle Dienste erbringen und ein reboot unnötig wäre) – dann hier Schritt für Schritt eine Lösung:

Login auf den mFi mPower mit SSH / Username und Password auf die IP – in meinem Beispiel die 192.168.178.145

$ ssh -l admin 192.168.178.145

The authenticity of host ‚192.168.178.145 (192.168.178.145)‘ can’t be established. RSA key fingerprint is 42:d8:c5:21:f5:b9:18:ce:a3:82:ff:12:64:de:f5:4a. Are you sure you want to continue connecting (yes/no)? yes

Warning: Permanently added ‚192.168.178.145‘ (RSA) to the list of known hosts. admin@192.168.178.145’s password:

BusyBox v1.11.2 (2014-06-09 19:20:46 PDT) built-in shell (ash) Enter ‚help‘ for a list of built-in commands.

#Hier ist unser Problem:

MF.v2.0.24# cat /etc/server.pem

—–BEGIN CERTIFICATE—–
MIICeTCCAeICCQDUdwkebAkKlDANBgkqhkiG9w0BAQUFADCBgDELMAkGA1UEBhMC TFQxDzANBgNVBAcTBkthdW5hczEfMB0GA1UEChMWVWJpcXVpdGkgTmV0d29ya3Mg SW5jLjEPMA0GA1UECxMGZGV2aW50MQ0wCwYDVQQDEwR1Ym50MR8wHQYJKoZIhvcN AQkBFhBzdXBwb3J0QHVibnQuY29tMB4XDTA3MDUxNzEzMDYxOVoXDTE4MDQyOTEz MDYxOVowgYAxCzAJBgNVBAYTAkxUMQ8wDQYDVQQHEwZLYXVuYXMxHzAdBgNVBAoT…usw…

# Also weg damit:

MF.v2.0.24# rm /etc/server.pem
MF.v2.0.24# cfgmtd -w /etc/

Found  Active on[1] … Found Backup1 on[2] … Storing Active[2] … [%100] Active->Backup[1] … [%100]

# Und ein Neustart

MF.v2.0.24# reboot

MF.v2.0.24# Connection to 192.168.178.145 closed by remote host. Connection to 192.168.178.145 closed

Wichtig: Die Verbraucher an den Steckdosen werden nicht vom Netz getrennt!

Nach 2 Minuten ist das Web Frontend wieder erreichbar – dann muss der mFi Server wieder / bzw. neu eingetragen werden:

mFi Beispiel

und schon ist wieder alles gut (und in meinem Beispiel zieht der Weinkühlschrank brav seinen Strom aus dem mFi)

mFi Konsole

Für die mFi mPort Adapter gilt das Thema natürlich ebenso. Thanks to the Team @Ubiquiti.

Ubiquiti Networks – der Netzwerkausrüster meines Vertrauens


Die Evolutionstufe 1:
Im Jahr 2007 war die IT Welt in unserem Haus in Ordnung. Cat 6 Kabel in jedes Zimmer, ein zentraler HP 1810G-24Gigabit Switch an einer Fritzbox, ein zweiter NetGear Accesspoint und alles war gut.

Die (gefühlte) Revolution:
Es begann im März 2013 mit einem Ausflug zu google – Anforderung: Alternativen im Bereich Access Router, Switch und WLAN.
Ergebnis: http://www.ubnt.com – Ubiquiti Networks. Nie gehört. Kein bekannter Distributor im Lande. Das Sourcing war dann doch schneller gelöst. Gibt einen tollen Distributor in Polen und hier im Lande den Varia Store und Allnet.

Der Status Quo (Evolutionsstufe 2.5):
Kurzer Überblick – detailierte Updates zu den einzelnen Produkten folgen:

Der zentrale Cisco SG300-28P Gigabit POE Switch hat einen neuen Gefährten im Bereich Layer 2 und 3 bekommen – einen neuen Ubiquiti ES-24-250W POE Switch mit passivem 24V POE und 48V POE.

Ubiquiti EdgeSwitch ES-24-250W

Ubiquiti EdgeSwitch ES-24-250W

Die Video Überwachung ist von den ursprünglichen Axis Kameras auf Ubiquiti´s Airvision mit passendem Network Video Recorder umgerüstet – leider haben viele der Kamera´s noch 24V passive POE:

UniFi_Video

UniFi Video Oberfläche vom Airvision NVR

Zusätzlich den verbauten Homeautomation – nein, eHome Komponenten (habe ich auf der IFA gelernt) ein wenig Ubiquiti M2M Komponenten aus der mFi Reihe.

Hier gibt es günstige WLAN und LAN schaltbare Steckdosen mit Messung der Wirkleistung von 1-6 Steckdosen – günstig in der Anschaffung und wie bei Ubiquiti üblich mit einem Java basierten Controller ohne Aufpreis.

mFi

Ubiquiti mFi Controller

Die wichtigsten Komponenten zum Schluss: WLAN

UniFi WLAN Accesspoints – auch mit Java basiertem Controller. Bisher ohne ac WLAN – lässt sich jederzeit problemlos und verhältnismässig günstig nachrüsten.

UniFi

UniFi Controller für eine Handvoll Access Points